Berichte von Teilnehmern in der Tanztherapie

Hier können Sie als Teilnehmer/In einer Gruppe oder im Einzelsetting ein anonymes feedback schreiben. Die perönlichen feedbacks (Namen, Alter und Beruf fiktiv geändert) bieten einen Einblick in tanztherapeutische Herangehensweisen.

Wenn SIe ein feedback geben möchen, sprechen Sie mich per mail oder Telefon darauf an!

Ich freue mich über verschiedenste Teilnehmerstimmen!

Bild aus www.btd-tanztherapie.de
Bild aus www.btd-tanztherapie.de

Angelika, Industriekauffrau, 52 Jahre

Ich kam bei Frau Strauer in die Tanztherapie-Gruppe. Mein Arzt hat es mir empfohlen. Am Anfang war ich skeptisch, weil ich nicht tanzen konnte und meinen Körper nicht mochte.

Die Tanztherapie ist ganz anders als ich sie mir vorgestellt hatte. Wir haben uns bewegt und getanzt, doch eher frei und nicht nach bestimmten Schritten. Daran musste ich mich erst gewöhnen. Mit der Zeit habe ich dann irgendwann auch mal was gefühlt.......ich glaube, es war ein besonderes Gefühl "mit mir zu sein". In meiner Fantasie waren meine Bewegungen oft größer und vielfältiger als nach aussen hin sichtbar. Die Gefühle, die ja in mir waren habe ich mehr und mehr gelernt zu zeigen. Anfangs war das kaum möglich. Jetzt kann ich sagen, dass ich sehr dankbar bin, dass dies jetzt möglich ist. Das hat viel mit meinem Selbstbewusstsein zu tun.

Danke für die Hilfe Frau Strauer! Ich werde Sie und die Erfahrungen nicht vergessen!

 

Thomas, 33 Jahre, Postbote

Ich tanze eigentlich gerne, doch irgendwas stimmte mit meinem Rhythmus nicht. Ich war nie so richtig im Takt der Musik. In meinem Leben hinkte ich auch immer allem hinterher. Ich kam oft zu spät, hatte keinen Erfolg bei Frauen und kam mir falsch vor.

Durch die Tanztherapie habe ich meine Scham verringert, ich bin mutiger und offener geworden. Darauf bin ich stolz. Danke!

 

Georg, 48, arbeitslos

Ich kam durch einen Klinikaufenthalt (Angsttörung) zur Tanztherapie. In den ersten Stunden bin ich in der Therapie aus dem Raum gegangen. Ich konnte es nicht aushalten, wenn es um mich ging. Frau Strauer hat mit mir dann immer gesprochen. Was mir geholfen hat war, dass ich auch nur zuschauen konnte. Das hab ich dann auch gemacht, doch eigentlich wollte ich ja mitmachen. Das kam dann von ganz alleine, dass ich mich getraut habe, mich mitzubewegen.

Diese Therapie war für mich sehr wichtig. Danke schön für Ihre Geduld und Ihre wertschätzende Art.

 

Dorit, 66 Jahre, Sekretärin

Durch meine Parkinsonerkrankung fühlte ich mich in meinem Leben sehr eingeengt und steif. Meine Übungen, die ich machen sollte, machten mir keinen Spass. Zum Tanzkurs war ich zu unbeweglich. Die Tanztherapie bei Frau Strauer war genau das Richtige für mich. Ich konnte mich bewegen und tanzen, wie es mir möglich war. Ich konnte so sein wie ich war und wurde trotzdem gefordert. Vor allem hat mir das viele Drehen einfach gut getan. Auch habe ich manchmal geweint, weil ich traurig über meine Einschränkungen bin. Dafür war der Raum da, das hat wirklich befreit. Ich bin so dankbar, dass ich jetzt wieder Lebensmut habe!

 

Wiebke, 43 Jahre, Künstlerin
"Tanztherapie ist für mich die Möglichkeit, für eine Weile aus dem Alltag auszusteigen und die Gedanken beiseite zu packen. In dem Moment, in dem die Musik beginnt, führt uns Julia auf unterschiedliche Wege, die doch immer zu uns selber führen. Die Musik spielt mit meinem Körper und er weiß, was er tut. Er weiß in welche Richtung er mich führt, welche Bewegungen aufeinander folgen. Der Kopf kann ausruhen und es bleibt das gute Gefühl, sich selbst zu spüren".

"Räume durchschreiten. Sie hüpfend, schwingend, kreiselnd, wiegend entdecken. Hände, die begreifen wollen; Füße, die die Festigkeit des Bodens spüren; Beine, die weit ausschreiten; Arme, die in der Luft schwingen. - Ein Körper, der sich der Musik überlässt und seiner ureigenen emotionalen Intelligenz. Das ist für mich Tanztherapie."

Bild aus www.btd-tanztherapie.de
Bild aus www.btd-tanztherapie.de